Mobile Einzel-Induktionskochplatten

Induktionskochfelder erobern seit einigen Jahren den Küchenmarkt und verdrängen die guten alten Ceranfelder. Aber was machen die Menschen die keine große Küche mit einem Ceranfeld besitzen, sondern stattdessen eine mobile Einzelkochplatte? Sie mussten weiterhin auf den alten Kochplatten kochen – bis vor kurzem. Denn seit einiger Zeit gibt es auch mobile Einzel-Induktionskochplatten mit Netzstecker. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen, kein bisschen von den gewöhnlichen Einbau-Induktionskochplatten – auch sie verfügen über einige Zusatzfunktionen wie beispielsweise Timer-Funktion, Boost-Funktion und vieles mehr. Die Unterschiede zu den großen Geschwistern belaufen sich auf die Anzahl der Kochplatten (Einzel = 1 Kochplatte) und der Anschlussart. Eine mobile Einzel-Induktionskochplatte wird über die normale Haushaltssteckdose (230 Volt) betrieben – Stecker der Kochplatte in die Steckdose – fertig! Durch den Netzstecker sind die Kochplatten portabel, wodurch diese, wenn sie nicht gebraucht werden, im Schrank verstaut werden können. Ebenso können sie mit auf Reisen genommen werden – sehr praktisch im Wohnwagen, Wohnmobil oder im Zelt.

 

 

Caso S-Line 2100 mobiles Einzel-Induktionskochfeld 2100…Caso ProSlide 2100 mobiles Einzel-Induktionskochfeld 21…KITCHEN CREW mobiles Einzel-Induktionskochfeld 2000 Wat…CASO InnoSlide 2100 mobiles Einzel-Induktionskochfeld 2…ROMMELSBACHER CT 2010/IN mobiles Einzel-Induktionskochf…
Produktbild
Leistung2100 Watt2100 Watt2000 Watt2000 Watt2000 Watt
Anzahl Kochzonen11111
Gerätemaße35,7 x 27,7 x 5,8 cm29 x 37,5 x 6,5 cm35 x 27 x 6 cm36 x 29 x 6,5 cm38 x 30 x 6 cm
Zusatzfunktionen Überhitzungsschutz
Abschaltautomatik
Kindersicherung
Timer-Funktion von 1 – 180 Minuten
Temperaturvorwahl ca. 60 – 240 °C einstellbar
Warmhaltefunktion
Überhitzungsschutz
Abschaltautomatik
Kindersicherung
Boost-Funktion
10 Temperatur- und Leistungsstufen
Touch Control Sensoren
Temperaturbereich von 60-200 °C
180-Minuten-Timer
Warmhaltefunktion
Kindersicherung
Boost-Funktion
Timer Funktion
Keep Warm Warmhaltefunktion
Kindersicherung / Tastensperre
Überhitzungsschutz
Abschaltautomatik
Kurzzeitwecker
Abschaltautomatik
Restwärmeübersicht
Ankochautomatik
80 Min. Zeitschaltuhr
Besonderheiten Präzisionskochen mit Smart Control
12 Leistungs- und Temperaturstufen
Sensor Touch Display und große Digitalanzeige
Slide Technologie Sensor Touch
12 Leistungsstufen Smart Control
LED Display
8 Leistungsstufen – 8 Temperaturstufen
Slide Technologie
Flexible Kochzonengestaltung
Elektronische Regelung über Touch Control Sensoren
10-stufige Leistungswahl
Temperaturvorwahl von 60-240 °C
Preis83,37
inkl. MwSt.
79,95
inkl. MwSt.
Preis nicht verfügbar64,99
inkl. MwSt.
63,99
inkl. MwSt.
Details zum Produkt Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Angebot ansehen ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen*
Vergleichen (max. 3)

 

 

Wie funktioniert eine mobile Einzel-Induktionskochplatte?

Sie funktioniert genauso wie die großen Einbau-Induktionskochfelder – unterhalb der Glaskeramik-Oberfläche befindet sich eine Induktionsspule, die mittels Strom ein Magnetfeld erzeugen kann. Jedoch funktioniert dies nur, wenn auf der Glasplatte kompatibles Kochgeschirr positioniert ist. Die Grundvoraussetzung ist, dass das Kochgeschirr bzw. die Bodenplatte dessen, aus ferromagnetischen Material besteht!

Wird das Einzel-Induktionskochfeld nun angestellt, dann entstehen zwischen dem Topf und der Induktionsspule, induktive Wirbelströme die den Topf erhitzen.

 

 

Die Vorteile eines mobilen Einzel-Induktionskochfeldes

  • Sehr platzsparend und damit sehr gut für kleine Küchen oder den Campingurlaub geeignet
  • Wird für viele Personen gekocht und das normale 4er Einbau-Kochfeld reicht nicht aus, dann kann das mobile Einzel-Induktionskochfeld zusätzlich genutzt werden
  • Wird das Einzelkochfeld nicht benötigt, dann kann es einfach im Schrank verstaut werden

 

 

Kaufberatung –  das sollte man vor dem Kauf wissen

  • Besitzt die Kochplatte einen Überhitzungsschutz? Eine sehr wichtige Sicherheitseinrichtung!
  • Sollte bereits passendes Kochgeschirr vorhanden sein, dann sollte die Größe des Kochfelds zu diesem passen.
  • Ist ein Timer vorhanden? Dadurch vergisst niemand mehr das Essen auf dem Herd!
  • Welche Bedienelemente werden bevorzugt – Drehregler oder Touchfelder? Letzteres ist um einiges leichter zu reinigen.
  • Wie hoch ist die Leistung und reicht diese auch? 2000 Watt sind im Normalfall, mehr als ausreichend.
  • Ist eine Warmhaltefunktion vorhanden? Perfekt, wenn nicht alle Speisen gleichzeitig fertig werden.
  • Sind im Haushalt Kinder vorhanden? Dann sollte die Einzel-Induktionskochplatte über eine Sperrfunktion/Kindersicherung verfügen.
  • Wie viele Leistungsstufen sollte das zukünftige Einzel-Kochfeld besitzen? Umso mehr Leistungsstufen vorhanden sind, umso genauer kann gegart/gekocht werden.

 

 

Energieverbrauch der mobilen Einzel-Induktionskochplatten

Die meisten Einzel-Induktionskochplatten verbrauchen zwischen 2000 und 2500 Watt pro Stunde. Nehmen wir den Verbrauch von 2000 Watt pro Stunde und einen ungefähren kWh-Preis von 27 Cent an, dann kostet ein 2000 Watt starkes Einzel-Induktionskochfeld im Betrieb etwa 54 Cent pro Stunde!

 

 

Die führenden Hersteller von Einzel Induktionskochfeldern

  • Caso
  • Rommelsbacher
  • Kitchen Crew

 

 

Die Reinigung einer mobilen Einzel-Induktionskochplatte

Für die Reinigung einer Einzel-Induktionskochplatte wird in der Regel kein Ceranfeld- oder Induktionskochfeld-Schaber gebraucht! Kommt mal etwas Milch, Eintopf oder etwas anderes über den Topfrand auf das Kochfeld, dann ist das Zeitfenster bis es festbrennt ziemlich groß und kann in dieser Zeit dementsprechend, mit einem nassen Lappen, einfach entfernt werden. Voraussetzung hierfür ist Schnelligkeit, denn wartet man zu lange brennt Nahrung auch auf dem Induktionskochfeld ein. Sollte dies der Fall sein, dann kann nach beenden des Kochvorgangs, ein mit Wasser (eventuell auch Reiniger) durchtränktes Zewatuch, für etwa 10 Minuten auf die betroffene Stelle gelegt werden. Nach Ablauf der Zeit sollte sich das eingebrannte Essen mit einem Schwamm entfernen lassen. Funktioniert die Reinigung mit dem Schwamm nicht, dann bleibt als letzte Instanz nur noch der Schaber. Vorsicht – mit dem Schaber kann, wenn man nicht aufpasst, die Glaskeramik-Oberfläche relativ schnell zerkratzen!