Induktionskochfeld

Induktionskochfelder repräsentieren die neuste Generation von Kochfeldern. Sie sind hochgradig effizient und heutzutage in jeder hochwertigen Küche vorzufinden – aus gutem Grund!

Ebenso wie der Vorgänger, das Ceranfeld, besitzen auch Induktionskochfelder eine Glaskeramik-Oberfläche, doch darunter sieht es anders aus. Alte Ceranfelder besitzen unterhalb der Glasoberfläche eine Heizspirale/Strahlungsheizkörper, oder wie auch immer man diese nennen möchte, der die Kochzone beheizt. Induktionskochfelder hingegen verfügen unter der Glasschicht über induktionsspulen, die den Kochtopf und nicht die Kochzone beheizen. Dies funktioniert nach dem induktiven Funktionsprinzip!

Ein Induktionskochfeld auf dem eine Pfanne steht. Es soll symbolisch für die Thematik dieser Seite stehen.

Die Induktionsspulen beheizen aber nicht nur den Kochtopf, sie können auch feststellen ob ein Topf auf dem Kochfeld platziert ist und funktionieren auch nur dann. Wenn also der Topf von der Herdplatte gezogen wird, dann wird die Wärmezufuhr unterbrochen und die Energiezufuhr schaltet selbstständig ab, was eine Kostenersparnis zur Folge hat!

 

Doch ein Induktionskochfeld bringt noch weitere Vorteile mit sich und genau deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für ein solches Kochfeld. Hierzu zählen unter anderem die Geschwindigkeit, die Sicherheit und die Sparsamkeit!

 

 

AEG HKA6325IND Induktionskochfeld / AutarkBauknecht CTAI 9640 IN Induktionskochfeld / AutarkBosch Serie 6 PIE631FB1E Induktionskochfeld / AutarkNeff TBT5820N / T58BT20N0 Induktionskochfeld / AutarkSiemens ET675FN17E iQ300 Induktionskochfeld / AutarkSiemens EX645LYC1E iQ700 Induktionskochfeld / AutarkBosch PXY801DC1E Serie 8 Induktionskochfeld / AutarkBosch PXX645FC1E Serie 6 Induktionskochfeld / AutarkAEG HK 634060 X-B Induktionskochfeld / Autark
Produktbild
Leistung7400 Watt7000 Watt7400 Watt7400 Watt7500 Watt7400 Watt7400 Watt7400 Watt7000 Watt
Anzahl Kochzonen444544444
BauartAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-InduktionskochfeldAutark-Induktionskochfeld
Gerätemaße5,5 x 57,6 x 51,6 cm (H x B x T)5,6 x 56 x 49 cm (H x B x T)5,1 x 59,2 x 52,2 cm (H x B x T)5,5 x 79,5 x 51,7 cm (H x B x T)4,5 x 60,2 x 52 cm (H x B x T)5,5 x 58,3 x 51,3 cm (H x B x T)5,6 cm x 79,2 x 51,2 cm (H x B x T)5,5 cm x 58,3 x 51,3 (H x B x T)3,8 x 57,6 x 51,6 cm (H x B x T)
Einbaumaße5,5 x 56,0 x 49,0 cm (H x B x T)Unbekannt5,1 x 56 x 49-50 cm (H x B x T)5,5 x 78,0 x 50,0 cm (H x B x T)4,5 x 56 x 49-50 cm (H x B x T)5,5 x 56 cm x 49 cm (H x B x T)5,6 cm x 79,6 x 51,6 cm (H x B x T)5,5 cm x 56 x 50 cm (H x B x T)3,8 x 56 x 49 cm (H x B x T)
Ausschnittmaße 56,0 x 49,0 cm (B x T)56 x 49 cm (B x T)56 x 49-50 cm (B x T)78,0 x 50,0 cm (B x T)56 x 49-50 cm (B x T)56 cm x 49 cm (B x T)79,6 x 51,6 cm (B x T)56 x 50 cm (B x T)56 x 49 cm (B x T)
GlasfarbeSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSchwarzSchwarz
RahmenfarbeSilber (Edelstahlrahmen)Silber (Edelstahlrahmen)Kein Rahmen vorhandenSilber (Edelstahlrahmen)Silber (Edelstahlrahmen)Silber (Edelstahlrahmen)Kein Rahmen vorhandenSilber (Edelstahlrahmen)Silber (Edelstahlrahmen)
Zusatzfunktionen Touch-Control-Berührungssensor
Power-Funktion
Stop- und Go-Funktion
Elektronische Anzeigen für alle Kochzonen
Elektronische Automatikkochstellen
Kurzzeitwecker
Restwärmeanzeige
Eingabebestätigung durch Signalton
Kindersicherung
Verriegelungsfunktion
Leistungsabhängige Abschaltautomatik
Timer für jede Kochzone mit Abschaltautomatik (1 – 99 Min.)
Mit Simmer-Funktion zum Kochen auf niedriger Garstufe
Digitalanzeige der eingestellten Leistung für jede Kochzone
4fach Restwärmeanzeige
Programmierbare Elektronikuhr
Alle Kochzonen mit BoosterFunktion
DirectTouch-Control-Steuerung
Digitalanzeige der eingestellten Leistung für jede Kochzone
Sicherheitsabschaltung
Restwärmeanzeige
Kindersicherung
Boost-Funktion
Timerfunktion
Stop and Go-Funktion
Pausenfunktion
Warmhaltefunktion
Boost-Funktion
PowerMove-Funktion
Digitale Anzeige der Kochstufen
2-stufige Restwärmeanzeige je Kochzone
CountUp Timer
Laufzeitanzeige
Kurzzeitwecker
Powermanagement Funktion
Automatische Sicherheitsabschaltung
Kindersicherung
Wischschutzfunktion
TouchSlider-Bedienung
ReStart-Funktion
Timer
CountDown-Funktion
Wischschutz-Funktion
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Sicherheitsabschaltung
Ankoch-Elektronik
VarioInduktion Plus
LightSlider
PowerMove Plus
BratSensor
Timer mit Ausschaltfunktion
PowerBoost-Funktion
QuickStart-Funktion
ReStart-Funktion
CountDown-Funktion
PowerBoost-Funktion für alle Kochzonen
PanBoost: PowerBoost-Funktion für Pfannen
QuickStart
MoveMode
TopControl-Digitalanzeige
Wischschutzfunktion
Kindersicherung
Automatische Sicherheitsabschaltung
PowerManagement-Funktion
Timer-Funktion
PowerBoost-Funktion für alle Kochzonen
QuickStart
PerfectFry
Bratsensor mit 4 Temperaturstufen
ReStart
TopControl-Digitalanzeige
DirectSelect
Timer mit Abschaltfunktion je Kochzone
Wischschutzfunktion
PowerManagement-Funktion
Energieverbrauchsanzeige
Sicherheitsabschaltung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige je Kochzone
Stop- und Go-Funktion
Verriegelungsfunktion
Ansteuerung über Touch-Control-Berührungssensor
Elektronische Anzeigen für alle Kochzonen
Elektronische Automatikkochstellen
Restwärmeanzeige
Kurzzeitwecker
Eingabebestätigung durch Signalton
Kindersicherung
Leistungsabhängige Abschaltautomatik
Besonderheiten Große Mehrzweck-Kochzone für Spezialtöpfe und -pfannen
Facettenschliff vorne
Direct-Touch-Control-Steuerung – extra leichte Bedienung
Quick Start Funktion / Restart Funktion
Heizstufeneinstellung via Slider-Steuerung
Flexzone
17 Leistungsstufen
Bräterzone
17 Leistungs-Stufen
17 Leistungs-Stufen
varioInduktion Plus passt die Kochzonen an das Kochgeschirr an – für mehr Flexibilität.
Erweiterte FlexInductions-Zone
17 Leistungsstufen
2 FlexInduktions-Zonen
CombiZone
7 Leistungsstufen
OptiFix – einfaches Installationskonzept
Eine Mehrkreiszone
Preis399,00
inkl. MwSt.
299,00
inkl. MwSt.
338,90
inkl. MwSt.
669,00
inkl. MwSt.
319,00
inkl. MwSt.
699,00
inkl. MwSt.
Preis nicht verfügbar448,00
inkl. MwSt.
211,04
inkl. MwSt.
Details zum Produkt Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Angebot ansehen ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen* ➔Angebot ansehen*
Vergleichen (max. 3)

 

 

Die Geschichte der Induktion

Erstmalig wurde 1909 ein Patent für einen Induktionsherd angemeldet, doch entdeckt wurde er bereits viele Jahre zufuhr – 1831 von Michael Faraday. Der Öffentlichkeit wurde das Induktionskochfeld allerdings erst im Jahr 1933, auf der World’s Fair (Expo/Weltausstellung) in Chicago, vorgestellt. Doch dies war nicht der Anbruch einer neuen Ära – Nein – die damalig verbauten Spulen waren so teuer, dass der Induktionsherd zu der Zeit noch nicht Gesellschaftsfähig war. Erst Mitte der 1990er Jahre rückte die Technik dann so schnell voran, dass 1999 der erste Kompaktklasse-Induktionsherd auf den Markt gebracht werden konnte.

Doch der entscheidende Wendepunkt kam erst 2009 durch die Firma Panasonic. Sie entwickelten ein Induktionskochfeld mit einer anderen Spule, die die Herstellungskosten drastisch senkte und das Kochen mit nicht metallischen Kochgeschirr ermöglicht.

Die Folgen? Stetig steigende Verkaufszahlen von Induktionskochfelder!

 

 

Wie funktioniert ein Induktionskochfeld?

Unter der Glaskeramik-Oberfläche befindet sich eine Induktionsspule, die zum Großteil aus Kupferdraht besteht und ein starkes Magnetfeld erzeugen kann. Ein Magnetfeld wird allerdings nur dann erzeugt, wenn beispielweise ein passender Kochtopf auf die Glasplatte gestellt wird. Die Platte wird lediglich als Standfläche für das Kochgeschirr benötigt und hat mit dem eigentlichen Erhitzungsprozess nichts zu tun!

Ist das Induktionskochfeld angestellt und befindet sich ein Topf darauf, dann wird ein magnetisches Wechselfeld erzeugt, welches den Topf und das darin befindliche Essen erhitzt.

 

 

Funktioniert ein Induktionskochfeld mit jedem Kochgeschirr?

Nein – der Boden des Kochgeschirrs muss aus magnetischen Material bestehen. Vorzugsweise wird hierfür magnetisches Edelstahl verwendet, weil dies nicht nur magnetisch ist, sondern auch nicht rosten kann. Stellt man ein normaler Kochtopf, der nicht für Induktion geeignet ist, auf das Kochfeld, reagiert der Induktionsherd nicht und bleibt ausgeschaltet.

Geeignetes Kochgeschirr ist an folgendem Symbol zu erkennen.

Das Symbol für Kochgeschirr welches auf einen Induktionskochfeld genutzt werden kann.

 

 

Die Reinigung des Induktionskochfelds

Die Reinigung von Induktionskochfeldern ist um einiges leichter als die Reinigung von normalen Cerankochfeldern. Dadurch, dass sich bei einem Induktionskochfeld die Glasplatte gar nicht bis kaum erhitzt, brennen Nahrungsmittel nicht so fest wie bei einem Cerankochfeld. Sollte mal etwas neben dem Topf fallen, dann kann das Kochfeld sehr leicht mit einem Schwamm und etwas Spülmittel gereinigt werden. Ein Schaber ist hierbei nicht nötig!

 

 

Die verschiedenen Arten von Induktionsfeldern

Der Markt für Induktionskochfelder ist rasant gewachsen und tut dies auch weiterhin. Dadurch gibt es mittlerweile zig verschiedene Varianten – nachfolgend einige von ihnen.

 

 

Autarkes Induktionskochfeld

Autarke Induktionskochfelder sind Kochfelder die unabhängig vom Backofen arbeiten. Dadurch kann der Backofen auf eine angenehme Höhe in die Küche integriert werden und muss sich nicht direkt unter dem Herd befinden.

 

 

Doppel Induktionskochfeld

Dieser Typus verfügt über nur zwei Kochzonen und ist sowohl als Einbauvariante, als auch zum Aufstellen (mobil mit Stecker) erhältlich. Durch den Stecker ist das Kochfeld ortsungebunden nutzbar – einzige Bedingung, es muss eine normale Steckdose vorhanden sein.

 

 

Einfach Induktionsfeld

Auch diesen Typus gibt es sowohl als Einbauvariante, als auch zum Aufstellen erhältlich. Als Aufsteller verfügt es über einen Netzstecker und ist damit überall einsetzbar.

 

 

Rahmenloses Induktionskochfeld

Wie der Name bereits verrät besitzen diese Kochfelder keinen Rahmen, was allerdings nur rein optische Gründe hat.

 

 

Flächenbündiges Induktionskochfeld

Diese Induktionskochfelder werden so eingesetzt, dass die Oberfläche und die Arbeitsplatte eine Ebene bilden – es gibt keinen störenden Versatz.

 

 

Vollflächen Induktionskochfeld

Der Name ist Programm – ein Vollflächen-Induktionsfeld besitzt keine einzelnen Kochzonen, sondern eine große, die über die gesamte Größe reicht. Dadurch können Töpfe und Pfannen so angeordnet werden wie man möchte, ohne dass der Platz auf gewisse Zonen beschränkt ist. Zudem finden auch sehr große Töpfe, Pfannen und sogar Bräter, Platz auf dem Kochfeld!

 

 

Induktionskochfeld mit 5 Kochzonen

Ein Kochfeld mit 5 statt den altbewährten 4 Kochzonen – ein Vorteil für große Familien. Je nach Hersteller und Modell sind die Kochzonen unterschiedlich angeordnet und weisen verschiedene Formen auf.

 

 

Die Zusatzfunktionen eines Induktionskochfelds

  • Die VarioInduktiondie Töpfe und Pfannen können auf der Herdplatte beliebig angeordnet werden, denn das Induktionskochfeld erkennt wo diese stehen und schaltet den entsprechenden Bereich an.
  • Brückenfunktion – hierbei wird aus zwei Kochzonen, eine große Kochzone. Dadurch können auch besonders Große und anders förmige Töpfe und Pfannen verwendet werden.
  • PowerBoost-Funktion – wird diese Funktion eingeschaltet, dann wird das vorher ausgewählte Kochfeld mit der Maximalleistung erhitzt. Sie eignet sich besonders gut zum schnellen Aufwärmen von Speisen.
  • Warmhaltefunktion – wie es der Name bereits verrät, ermöglicht sie es einem die Speisen warm zu halten.
  • Automatische Größenanpassung – damit passt sich das Kochfeld des Induktionskochfelds, automatisch der Größe des Kochgeschirrs an.
  • Die Kindersicherung – sie verriegelt den Induktionsherd. Durch langes gedrückt Halten der Taste, wird das Kochfeld wieder freigegeben und kann genutzt werden.
  • Timerfunktion – nach Ablauf der eingestellten Zeit, schaltet sich das Induktionskochfeld automatisch aus.
  • Slider-Funktion – hiermit wird die Temperatur der Kochzone über einen Touch-Slider geregelt.
  • Ankochautomatik – sie regelt die Temperatur der einzelnen Kochzonen herunter, sobald ein bestimmter Temperaturwert erreicht ist. Je nach Hersteller sind andere Temperaturen voreingestellt.
  • Memory-Funktion – oder auch Stop-and-Go-Funktion genannt, ermöglicht das Speichern der zuletzt verwendeten Kocheinstellungen. Dadurch kann der Kochvorgang unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt, mit den vorherigen Einstellungen, fortgesetzt werden. 
  • KochSensorFunktion – diese Funktion steuert die Temperaturen im Topf vollautomatisch – kein anbrennen oder Überkochen mehr.

 

 

Vorteile eines Induktionskochfelds

Das Kochgeschirr und das darin befindliche Essen, erhitzt sich sehr schnell

Der Kochvorgang lässt sich, durch die schnelle Reaktionszeit eines Induktionsherds, besser steuern als bei einem herkömmlichen Herd

Kurze Ankochzeiten

Die Kochfläche bleibt um den Topf herum kühl

Lebensmittel brennen auf dem Kochfeld nicht ein, was die Reinigung erleichtert

 Geringeres Verletzungsrisiko

 Energiesparend – bis zu 30% weniger Energiebedarf

 Riesige Zeitersparnis

Automatische Topferkennung

 Besonders sicher gegenüber unbefugten Gebrauch durch Kinder

 Der Herd erhitzt nur, wenn passendes Kochgeschirr auf der Platte steht

 Flexible Kochzonen ermöglichen den Einsatz von sehr großem Kochgeschirr, wie beispielsweise Bräter oder ähnliches

 Die meisten Induktionskochfelder besitzen zusätzliche Eigenschaften wie beispielweise eine Timer-Funktion

 

 

Nachteile eines Induktionskochfelds

Bei langer Kochzeit wird die Fläche um den Topf herum heiß, wenn auch nicht so heiß wie bei einem konventionellen Herd

 Hohe Reparaturkosten

 Induktionskochfelder sind störungsanfälliger gegenüber herkömmlichen Kochfeldern

 Nur nutzbar in Verbindung mit speziellen Kochgeschirr

 Mögliche gesundheitliche Auswirkungen des Magnetfelds auf den menschlichen Körper sind noch nicht ausreichend erforscht, auch wenn man heute davon ausgeht, dass von einem Induktionskochfeld kein nennenswertes Risiko ausgeht.

 Schwangere und Menschen mit Herzschrittmacher sollten vom Kochen auf einem Induktionsfeld absehen

 Die Anschaffungskosten sind etwas höher als die für normale Cerankochfelder

 

 

Induktionskochfelder sind für Kinder sicherer

Die meisten Induktionskochfelder verfügen üb

er eine Kindersicherung, die es den kleinen unmöglich macht es zu bedienen. Ebenso minimiert ein Induktionsherd, durch die viel kältere Herdplatte, das Risiko von Verbrennungen.

 

 

Eine Taschenuhr die im Sand liegt. Sie soll die Zeitersparnis beim Kochen mit einem Induktionskochfeld, gegenüber dem Kochen mit einem herkömmlichen Herd, repräsentieren.

Die Zeitersparnis beim Kochen mit einem Induktionsherd

Ein Induktionsherd braucht im Schnitt etwa 2,5 Minuten um einen Liter Wasser auf 100 °C zu erhitzen – ein alter Herd braucht hingegen etwa 7 Minuten!

 

 

Schnelle Reaktionszeiten des Induktionskochfelds

Die Reaktionszeit eines Induktionsherds, ist gegenüber einem herkömmlichen Herd, unwahrscheinlich kurz. Nur wenige Sekunden nach dem herunterstellen einer Kochplatte, auf der ein Topf mit Wasser steht das kocht, hört das Wasser auf zu kochen. Diese unglaublich schnelle Reaktionszeit verhindert das Anbrennen von Speisen und erspart so dem Nutzer eine mühselige Reinigung!

 

 

Das Anschließen eines Induktionskochfeldes

Ein Induktionskochfeld sollte nur von einem Fachmann angeschlossen werden! Der Stromanschluss an den das Kochfeld angeschlossen wird, ist ein sogenannter Drehstromanschluss (Starkstrom) mit 400 Volt Spannung! Hiervon geht eine sehr große Gefahr für den Menschen aus!